2011

Höhepunkte des Jahres


Ein Wochenende der (Er)Schöpfung


Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.
So in diesem Jahr die 1050-Jahr-Feier der Stadt Eilenburg.
In sicher fast allen Vereinen und Verbänden der Stadt und ihrer Umgebung laufen die Vorbereitungen für dieses einmalige Ereignis. Im Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Eilenburgs, der Martin-Rinckart-Kantorei, ist das nicht anders. Und was würde besser zu einem Fest der Ersterwähnung passen als ein Musikwerk, welches die Erschaffung, die Schöpfung der Welt an sich beschreibt. Seit nunmehr einem Jahr arbeitet die Martin-Rinckart-Kantorei unter Leitung der Kantorin Lena Ruddies intensiv an dem Werk, „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn. Einmal mehr wagt sich unser Chor, nach dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, an ein großes Werk der Musikgeschichte.
Zum intensiven Proben ging es deshalb am vergangenen Wochenende in die Abgeschiedenheit von Bad Lausick, genauer in den kleinen Ortsteil Buchheim. In der dortigen Jugendherberge verbrachte der Chor ein Wochenende intensiven Übens und Musizierens. In stimmlichen Einzel- und Gesamtproben wurde jeder Chorsatz durchgesungen, an einzelnen Stellen qualitativ ausgefeilt und bereits bis nahe an die Perfektion heran geübt. Dabei half auch Susanne Gallwas fleißig mit, die selber mehrere Chöre leitet, und oft mit einzelnen Stimmgruppen separat übte.
So brachte uns die Schöpfung dann abends auch an den Rand der ERschöpfung und obwohl es ein sehr schönes Wochenende war, verlangte es uns auch Einiges ab. Und dass wir am Samstag einen geselligen Abend bis nach Mitternacht verbrachten und die Umstellung auf die Sommerzeit, welche uns eine Stunde Schlaf raubte, taten ihr übriges.
Nichtsdestotrotz: Es war ein erfülltes, erfolgreiches und geselliges Wochenende für den Chor.
Und mit einer Orgelführung in der Bad Lausicker Kirche und einer Abendandacht in der Buchheimer Kirche stand es auch unter einem gesegneten und besinnlichen Aspekt und endete mit einem musikalischen Gottesdienst in der Nikolaikirche in Eilenburg am Sonntagnachmittag .
Danke an dieser Stelle an alle Chormitglieder,die sich die Zeit nahmen und eifrig bei der Sache waren und an die wunderbare Kantorin der Martin-Rinckart-Gemeinde Lena Ruddies, der es zu verdanken ist, dass ein Laienchor zu solchen großen Leistungen fähig sein kann.
Übrigens: Aufgeführt wird die Schöpfung zusammen mit der Johann-Walter-Kantorei aus Torgau, dem Westsächsischen Sinfonieorchester sowie Gesangssolisten am Donnerstag, dem 9. Juni um 20 Uhr in der Kirche St. Nikolai in Eilenburg.

Susanne Ferl