2017



Höhepunkte des Jahres





12. November: Konzert für Sopran und Truhenorgel - "In dich hab ich gehoffet, Herr"
Zum Ende des Kirchenjahres begeisterten die Sopranistin Barbara Christina Steude sowie Hildegard Saretz an der Orgel
mit stimmungsvoll aufgeführten Werken von J. S. Bach, H. Schütz, A. Hammerschmidt u.a.



11. Oktober: "Make a joyful noise" - Konzert des
Gospelchores der Thomaskirche Leipzig "open up wide" , Leitung: Eva von der Heyde


10. September: Orgelkonzert mit Matthias Eisenberg
Am Tag des offenen Denkmals war der bekannte Organist Matthias Eisenberg in der Bergkirche St. Marien an der Geißler-Orgel zu Gast.
In den Jahren 1999/2000 hatte er die Restaurierung unserer Geißler-Orgel unterstützt und das Instrument feierlich eingeweiht!

Es erklang ein klassisches Programm mit Werken von u.a. Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy u.a.

26. August: 8. Eilenburger Orgelnacht
Diesmal gab es etwas ganz Besonderes dabei zu erleben. Um 20 Uhr war Tilo Augsten, Dozent für Improvisation an der Leipziger Musikhochschule, zu einem Stummfilm auf der Sauer-Orgel in der St. Nikolai Kirche zu hören.
Der katholische Dekanatskirchenmusiker der katholischen Pfarrei Sankt Klara, Jacobus Gladziwa, setzte dann um 21 Uhr in der katholischen Kirche mit seinem Duo-Partner Marcus Kuhn an der Trompete, an der Eule-Orgel  fort. Nachdem im letzten Jahr wegen der Sanierung der katholischen Kirche pausiert werden musste, konnte nun erfreulicherweise auch wieder in St. Xaverius musiziert werden. Danach hatten die Besucher die Gelegenheit  nochmal den Ort zu wechseln, denn um 22 Uhr ging es in der Bergkirche St. Marien weiter. Den krönenden Abschluss bot um 22 Uhr die größte Orgel Eilenburgs, die von Conrad Geißler 1864 erbaut wurde. Norbert Britze, Kantor aus Bad Düben erfreute die Zuhörer mit Improvisationen auf Zuruf.


11. Juni:
Aufführung des Kindermusicals „1000 Farben hat die Welt“ durch die Rinckart-Singschule und Schülern der Ev. Grundschule Cultus+.
In dem Stück versuchen die sogenannten Egalos alles zu vereinheitlich, in dem sie die Farben vernichten und es nur noch Grau geben soll. Dagegen kämpfen zwei farbenfrohe Gestalten, die beiden Clowns Colorida und Vario, und reisen in verschiedene Länder, um die Farben zurück zu holen. Vielfarbigkeit und Unterschiedlichkeit können nur existieren, wenn wir tolerant und offen sind. Ein wichtiges Thema, das die Kinder in einer kurzweiligen Geschichte mit Liedern aus 5 Kontinenten auf die Bühne brachten. Viele bunte Luftballons flogen auf der Bühne durcheinander, während die Kinder die kleine muskalische Weltreise aufführten. Ca. 80 Zuhörerinnen und Zuhörer lauschten dem Gesang und dem Spiel der Kinder, die seit März für die Aufführung geprobt haben.



10. Juni: Stadtfest-Konzert mit Chören und Musikgruppen der Stadt Eilenburg und Umgebung -
Martin-Rinckart-Kantorei, Schlosschor Hohenprießnitz, Rinckart-Bläser, Rinckart-Flöten, Flötenkreis Sprotta
Gespielt und gesungen wurde ein sommerliches Programm von beschwingten Stücken, wie „Veronika, der Lenz ist da“ bis hin zu kirchenmusikalischen Klassikern, wie „Jesus, meine Freude“.


6. Mai: 
Österliches Konzert der kirchenmusikalischen Gruppen der Ev. Kirchengemeinde Eilenburg in der Nikolaikirche mit musikalischer Unterstützung zweier Violinen, einem Cello und der neuen Truhenorgel. Als besonderes Werk erklang die Kantate zum Lied „Lobt Gott getrost mit Singen“.


Pressestimmen
Quelle: Leipziger Volkszeitung