Aktuelles


Gemeinsames Abendsingen mit Kurrende Bad Düben und Kantorei
LR am 10.11.2017 um 16:38 (UTC)
 Am 5.5. 2018 zur Eröffnung der Sonderausstellung „Friedensgedenken“ werden die Dübener Kurrende und die Martin-Rinckart-Kantorei gemeinsam ein Abendsingen in der Eilenburger St. Nikolai Kirche gestalten.
Das Abendsingen folgt dem liturgischen Ablauf einer Vesper und ist geprägt von thematischen Stücken eines abendlichen Gottesdienstes. Die Leiterinnen Elisabeth Neumann (Kurrende) und Lena Ruddies (Kantorei) haben ein Programm erarbeitet, das Bezug nimmt auf das Thema „Frieden“, so u.a. mit der Komposition „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, und das zum Teil Komponisten aus der Zeit des dreißigjährigen Krieges beinhaltet. So werden auch Teile der „Kriegs- und Angstseufftzerlieder“ des Eilenburger Organisten Johann Hildebrand (Amtszeit 1637-1684) auf der Truhenorgel ertönen. Aber auch die Segensbitte „The lord bless you“ des zeitgenösischen Komponisten John Rutter ist Teil des Programms der beiden Chöre. Natürlich darf der Choral „Nun danket alle Gott“ von Martin Rinckart zu diesem Anlass nicht fehlen und wird in einem Satz von Johann Sebastian Bach erklingen.
 

2018 und die Kirchenmusik
LR am 10.11.2017 um 16:37 (UTC)
 Die Singschule wird das Kindermusical „Gerempel im Tempel“ nach den Winterferien einstudieren. Dabei wird es wieder eine Kooperation mit der Ev.Grundschule Cultus+ geben. Bis zu den Winterferien werden die verschiedensten Lieder gesungen, und es ist endlich auch mal Zeit für Spiele. Im Flötenkreis und bei den Bläsern übt man sich im guten Zusammenspiel und hat auch sonst viel Spaß miteinander. Die Kantorei bereitet sich auf ein gemeinsames Konzert mit der Dübener Kurrende vor, das Anfang Mai die Festlichkeiten zum Friedensgedenken eröffnen wird.
Alle Gruppen freuen sich immer über neue Mitglieder und heißen sie 2018 herzlich willkomen.
 

Weihnachtsliedersingen auf dem Weihnachtsmarkt
LR am 10.11.2017 um 16:34 (UTC)
 Alle sangesfreudigen Eilenburgerinnen und Eilenburger sind am Freitagabend, dem 8.12. um 18 Uhr wie auch schon die letzten Jahre in die Nikolaikirche eingeladen. Dort können in großer Runde und unter Instrumentalbegleitung Advents- und Weihnachtslieder gesungen werden. Gerade für Menschen, die keine Zeit oder Muße haben in einem Chor zu singen, ist das eine schöne Gelegenheit in einer Gruppe gemeinsam zu singen. Zwischendurch gibt es zwei Geschichten zum Zuhören und vorweihnachtlichem Träumen. Außerdem kann man die neue Truhenorgel der Kirchengemeinde hören, die Kantorin Lena Ruddies bei der Gelegenheit spielen wird.
 

Besondere Musik in den Gottesdiensten im Advent und zu Weihnachten
LR am 10.11.2017 um 16:31 (UTC)
 So., 24.12., 15.30 Uhr, Nikolaikirche
Traditionelles Krippenspiel mit Kindern der Singschule und Gastspielern.
So., 24.12., 17.30 Uhr, Marienkirche
Die Martin-Rinckart-Kantorei, Flötenkreis und die Rinckart-Bläser gestalten gemeinsam die Christvesper.
Es erklingen traditionelle Weihnachtslieder und Choräle und festliche Orgelmusik.
 

Adventskonzert mit Bläsern, Flöten und Kantorei im Rahmen des Eilenburger Weihnachtsmarktes
LR am 10.11.2017 um 16:30 (UTC)
 Dieses Jahr möchten wieder gemeinsam die Rinckart-Bläser, der Flötenkreis und die Martin-Rinckart-Kantorei auf die Weihnachtszeit einstimmen. Mit vielen bekannten Liedern und Weisen laden sie zum Zuhören am 2. Adventssonntag, dem 10. Dezember um 18 Uhr zum diesjährigen Adventskonzert in die Nikolaikirche ein. Der Flötenkreis Sprotta und ein kleines Instrumentalensemble unterstützen die Eilenburger Kirchenmusikgruppen. Auch die Truhenorgel wird bei zwei Adventskantaten erklingen. Am Ausgang wird eine Kollekte für die Kirchenmusik der Rinckart-Gemeinde eingesammelt.
 

Kinderspielecke in St. Nikolai und Saal
LR am 10.11.2017 um 16:26 (UTC)
 Seit Oktober probt die Rinckart-Singschule nicht mehr im Turmzimmer sondern im Saal. Das liegt daran, dass der Hospizdienst seine ständige Räumlichkeit nach Delitzsch verlegt hat und der große Raum in der ersten Etage nun Kantorenbüro bzw. Notenarchiv geworden ist. Durch den neu gewonnenen Platz kann nun alles, was Kirchenmusik ist, auf einer Etage vereint werden. Die Kinder sollen sich im großen Saal Zuhause fühlen und haben deswegen in Absprache mit dem GKR eine kleine Spielecke bekommen. Dort können die Kinder bevor die Probe beginnt, sich die Zeit mit Puzzeln oder Malen vertreiben. Auch in der Kirche kann so eine Spielecke von Nutzen sein und so hat Kantorin Ruddies gleich zweimal eine Ausstattung eingekauft. Das Geld wurde von Familie Deuchert-Laaser gestiftet. Das Turmzimmer wird nun für Sitzungen und Tagungen genutzt. Weiterhin wäre es aber auch möglich, dass dieser Raum von einer Organisation angemietet wird. Bei Interesse bitte im Gemeindebüro anrufen (siehe Kontakt).
 

<-Zurück

 1 

Weiter->