Martin-Rinckart-Kantorei


Einen Kirchenchor gibt es in Eilenburg schon sehr lange. 2015 wurde mit einem großen Konzert an die Gründung der Cantorey-Gesellschaft vor 450 Jahren gedacht.
2004 taufte die damals neue Kantorin Lena Ruddies den vorhandenen Chor „Martin-Rinckart-Kantorei“ in Erinnerung an den Eilenburger Schöpfer des Liedes „Nun danket alle Gott“, der auch der Stadt ansonsten sehr viel Gutes tat. Seit dem ist viel geschehen. Viele neue Sängerinnen und Sänger sind dazu gekommen. Von anfänglich acht Mitgliedern ist ein stattlicher vierstimmiger Chor gewachsen, der zwischenzeitlich 35 Mitglieder hatte. Inzwischen hat es sich wieder auf knapp 30 Choristen eingependelt. Menschen verlassen Eilenburg wieder, gehen zum Studium, arbeiten in anderen Schichten und manche fühlten sich auch zu alt etc. So ein Chor ist ein lebendiges Gebilde.
Deswegen sind auch immer neue Sängerinnen und Sänger willkommen.

Der Chor blickt inzwischen schon auf eine reiche Auftrittsgeschichte zurück. Viele große Chorwerke wurden einstudiert und bewältigt. Zum großen Stadtjubiläum konnte sogar "Die
Schöpfung" von Joseph Haydn gemeinsam mit der Torgauer Kantorei aufgeführt werden. Auch die sechs Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach wurden zum festen Repertoire. Doch auch das Singen von schlichten Choralsätzen und Liedern mit bewegenden Auftritten zu vielen Hochfesten des Kirchenjahres zählen zum Kantoreialltag. Chorfahrten gibt es einmal im Jahr. Und das gesellige Beisammensein  wird mindestens einmal im Monat gepflegt, indem man noch nach der Probe zusammen sitzt und erzählt. Wer Lust hat mal hinein zu hören in eine Kantoreiprobe kann einfach vorbei kommen. Offenheit und Freundlichkeit sind ein Markenzeichen der Eilenburger Kantorei, das bestätigen immer wieder Gäste und vertretende Chorleiter. Und das wöchentliche gemeinsame Singen ist irgendwie ein wichtiger Bestandteil des Lebens geworden, berichten die Mitglieder.

Geprobt wird donnerstags von 19 bis 20.30 Uhr im Gemeindesaal am Nikolaiplatz 3 im Gemeindehaus.
Im ersten Teil von 19 bis 19.45 Uhr ist die Junge Kantorei mit dabei und wird vor allem moderne, poppige Stücke singen. Teilnahme für Jugendliche ab 12 Jahren.