Kantorin



Lena Ruddies
studierte von 1994 bis 1998 an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden und legte dort ihr B-Examen ab.
Von 1998
bis 2002 folgte ein Studium der Schulmusik an der Musikhochschule in Lübeck mit Hauptfach Orgel und ab 2002 ein
Aufbaustudium der Kirchenmusik (A-Examen) an der Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale. Neben dem Studium arbeitete Lena Ruddies auf einer Kirchenmusikstelle in Pronstorf bei Lübeck.
2003 war sie Assistentin des Stadtsingechores in Halle/Saale und seit dem Wintersemester 2003 Chorassistentin der Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale. Vom Sommersemester 2004 bis 2007 hatte sie einen Lehrauftrag in den Fächern Liturgisches Orgelspiel und Gehörbildung an der Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale.
Seit 2004 arbeitet Lena Ruddies als Kantorin in Eilenburg. 2011 wurde sie zur Kreiskantorin berufen.
Sie gründete die Martin-Rinckart-Kantorei und führte u.a. das komplette Weihnachtsoratorium, die Schöpfung, verschiedene Bach-Kantaten
und die Spatzenmesse mit dem Chor auf. Außerdem gründete sie den Kinderchor „Rinckart-Singschule“, der bereits über 20 verschiedene Musicals und Singspiele erfolgreich aufgeführt hat. Auch der Posaunenchor „Rinckart-Bläser“ wurde von Lena Ruddies ins Leben gerufen
und wird seit 2012 ehrenamtlich geleitet. Lena Ruddies spielt außerdem regelmäßig Orgelmusiken in der näheren Umgebung, u.a. auch oft
mit der Sopranistin Cornelia Gebauer als Duopartnerin.