Aktuelles

Aktuelles



Messe des Friedens
 
Am Sonntag Kantate, dem 19. Mai 2019 um 15 Uhr, wird das erste Mal feierlich die neue Friedensglocke und die reparierte alte Glocke in der St. Marien Kirche in Eilenburg erklingen. Das soll mit einem großen Gemeindefest gefeiert werden. In diesem Zusammenhang wird die "Messe des Friedens" von Reimund Hess von der Martin-Rinckart-Kantorei, dem Rinckart-Popchor und einer Band aufgeführt.

Sommer-Singen

Alle sangesfreudigen Eilenburger sind am Freitag des Stadtfest-Wochenendes eingeladen, zum offenen Singen in die St. Nikolai Kirche zu kommen.
Ab 18.30 Uhr werden dort für eine Stunde bekannte Volkslieder und Songs von  Lena  Ruddies  auf  der  Gitarre  oder  am  Flügel  angestimmt.

Besonders eingeladen sind all die Menschen, die sonst in ihrem Alltag eher selten oder gar nicht singen und eine Gelegenheit zum Singen suchen.
Aber natürlich sind auch alle Eilenburger Chorsängerinnen und -sänger eingeladen, mal außerhalb ihres Chores ganz frei und ohne Mehrstimmigkeit los zu singen.
Also, herzliches Willkommen, wenn es am 14.6. abends heißt: „Ich singe mit, wenn alles singt!“.


Kantorei, Popchor und Tauchaer Kirchenband musizieren zusammen beim Stadtfest

Am Sonnabend, dem 15. Juni, um 16 Uhr, beginnt das alljährliche Stadtfestkonzert. Organisiert und vorbereitet wird das Konzert in diesem Jahr von Matthias Schmidt, einem ehemaligen Eilenburger Kantorei-Mitglied, der in Taucha eine Kirchenband leitet und Kantorin Lena Ruddies, die die Chöre leitet. Es wird eine bunte Mischung mit vor allem modernen Songs, wie z.B. vom Popchor „Like ice in the sunshine“ und auch Gospels geben. Die Band bringt eigene Kompositionen und Arrangements mit. Aber auch einige Klassiker der Kantorei, wie Chormusik von Heinrich Schütz, sind dabei, sowie solistische Lieder für Sopran, die Susanne Ferl vortragen wird. Der Eintritt ist frei, es wird am Ausgang eine Kollekte eingesammelt..

Kindermusical „Rand
olfo und der eine Ton“ hat beim Stadtfest Premiere
 
 Am Sonntag,  dem 16. Juni 2019, um 15 Uhr, gibt es für alle Eilenburger Kinder und auch alle im Herzen jung gebliebenen sonstigen Eilenburger einen besonderen Programmpunkt auf dem Stadtfest zu erleben.
Die Rinckart-Singschule hat gemeinsam mit Kindern der Ev. Grundschule Cultus+ ein neues Musical einstudiert.
Und das ganz Besondere: Diesmal sind erstmals auch die neu gegründeten „Musical-Mäuse“ des ökumenischen Kindergartens St. Marien dabei.

Die Hauptfigur Randolfo, der ist stumm und auch ein bisschen dumm! So hänseln ihn die Kinder. Stumm ist Randolfo,
aber dumm ist er keinesfalls: Die Waldfee Rubella schenkt ihm ein wundersames Stöckchen, mit dessen Hilfe Randolfo
die Freundschaft der Tiere im Wald gewinnt; am Ende des Stückes findet er sogar seine Stimme wieder. Und die Kinder kommen aus dem Staunen kaum mehr heraus.
Seit März üben die über 20 Kinder das Waldmusical „Randolfo“. In diesem Musical geht es um das Lauschen und um den Wert eines jeden Menschen. Alles, was lebt, hat seinen eigenen Ton, der zum Gesamtklang der Welt beiträgt. Diese Erfahrung, dass jeder sich mit seinen Begabungen und Eigenarten in die Gesellschaft einbringt und dort seinen berechtigten Platz hat, macht auch der Außenseiter Randolfo. Und mit ihm das Publikum, das von einer Musik verzaubert wird, die mal still und besinnlich, mal ausgelassen und lebensfroh erklingt. Und außerdem gibt es erstmalig einen Baum auf der Bühne in der Stadtkirche, es ist schließlich ein Waldmusical....

Der Eintritt ist frei. Es wird am Ausgang eine Kollekte gesammelt.

Am Singen und Theaterspielen interessierte Kinder können sich nach den Sommerferien gerne für eine Teilnahme beim Martinsspiel anmelden
(Kantorin Lena Ruddies, Tel.:0177-2169531 oder lena.ruddies@arcor.de).


Konzert im Rahmen des Bachfestes 2019

Am 22. Juni weht ein wenig der Geist Bachs durch Eilenburg. Zu Gast ist eine Reisegruppe im Zusammenhang mit dem diesjährigen
Bachfest Leipzig. Sie wollen sich in Eilenburg auf die Spuren Bachs begeben. Diese gibt es nämlich sogar in Eilenburg.
Dort soll ein Thomanerschüler zeitweise gelebt haben namens Johann Nathanael Bammler, der als Waisenkind an die Thomasschule  gekommen  ist, sich da hochgearbeitet  hat, später Präfekt war unter Bach. Später wurde er Theologiestudent.
Und Bach schreibt in einem Zeugnis, dass er ihm so viel zutrauen konnte, dass er auch in seiner Abwesenheit die Kantatenaufführungen  dirigieren konnte. Das stellte sich heraus, aufgrund des eigenhändigen Bewerbungsschreibens von Bammler, um eine Schullehrerstelle  in  Eilenburg. Mit dem Bewerbungsvorgang  fanden sich dann zwei wichtige Zeugnisse von Bach und so viel biografisches Material, dass dieser ehemalige Thomaner sich als eine der wichtigsten Figuren in Bachs späterer Lebenszeit herausgestellt hat, sagt Peter Wollny, Direktor des Leipziger Bach-Archivs. Im Anschluss an den Besuch der Reisegruppe im Eilenburger Museum findet ein Konzert im Rahmen des Bach-Festes in der St. Nikolai Kirche zu diesem Thema statt. Es ist ein reines Bachkonzert mit vielen musikalischen Leckerbissen. So wird die Sonate in Es-Dur (BWV 1031) erklingen, die nachweislich von Bammler kopiert worden ist. Auch die Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll (BWV 903) und Bearbeitungen des Eilenburger Chorals „Nun danket alle Gott“ stehen auf dem Programm.

Es musizieren Ulrike Wolf auf der Flöte und Hildegard Saretz auf dem Cembalo. Der Eintritt beträgt 12,- Euro, ermäßigt 8,- Euro. 


10 Jahre RinckART e.V. mit Bannereinweihung

Am Sonntag, dem 30. Juni, um 10.30 Uhr, wird es einen Fest-Gottesdienst anlässlich des 10-jährigen Bestehens des RinckART Vereins zur Förderung der Kirchenmusik in Eilenburg e.V. geben. Die Kantorei wird auftreten und nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, das neue vom Verein gesponserte Banner an der Südseite der Stadtkirche in Augenschein zu nehmen.
Dort sind alle Gottesdienstbesucher und geladenen Gäste dann auch zu Bratwurst, Sekt, Bier und Saft eingeladen.


10. Eilenburger Orgelnacht ist eine Jubiläumsnacht

Am 24. August ist es so weit: die 10. Eilenburger Orgelnacht wird eingeläutet.
Für diese Jubiläumsnacht stehen besondere Konzerte  und  auch  eine  besondere Reihenfolge auf dem Programm.
Los geht es nämlich dieses Mal um 20 Uhr in der Bergkirche mit der größten Orgel Eilenburgs, die von Conrad Geißler 1864 erbaut wurde. Nicht wie in den sonstigen Orgelnächten in der Stadtkirche.
Spielen wird der Leipziger Organist Christian Otto. Er hat seinem Programm den bemerkenswerten Titel gegeben
„Lasst uns Freunde bleiben – trotz Brexit“, Orgelmusik aus England, Deutschland und Frankreich.
Weiter geht es um 21 Uhr mit festlichen  Trompetenklängen des Duos „Presto“.
Es musizieren Alexander Pfeifer (Trompete) und Kantor Frank Zimpel aus Markkleeberg an der Eule-Orgel in der katholischen Kirche St. Xaverius.
Danach haben die Besucher die Gelegenheit, nochmals den Ort zu wechseln, denn um 22 Uhr geht es dann in der Stadtkirche weiter.
Den krönenden Abschluss bildet um 22 Uhr eine absolute Premiere in Eilenburg: Orgel und Tanz.
Die Leipziger Ausdruckstänzerin Jana Rath und der Leipziger Pianist Tilo Augsten werden uns mit einer wunderbaren Choreographie und Improvisationen auf der Truhenorgel und dem Flügel erstaunen und begeistern.

Am Ende der Jubiläumsnacht darf noch mit Sekt oder Selters auf 10 Jahre erfolgreiche Orgelnacht in Eilenburg angestoßen werden. 
Der Eintritt zu den drei Konzerten ist frei, es wird am Ausgang jedoch eine Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit in Eilenburg eingesammelt
.

Nach den Schulferien beginnt die neue „Kirchenmusik-Saison“

Nach den Sommerferien gibt es wieder eine gute Gelegenheit in die musikalischen Gruppen der Gemeinde und den anderen kirchlichen Institutionen in Eilenburg einzusteigen. Für alle Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren stehen die Türen der Kantorei offen.
Wer es eher modern und poppig mag, ist zum Popchor eingeladen.
Auch der Kinderchor und die Singschule freuen sich immer über neue Mitglieder (ab 5 Jahren).
Wer gerne ein Instrument lernen möchte, kann bei den Flötenanfängern sein Glück versuchen. Der fortgeschrittene Flötenkreis freut sich auch immer über Zuwachs. Wer Grundkenntnisse auf dem Instrument hat, kann sofort einsteigen. Instrumente können geliehen werden. Für die Kinder des ök. Kindergartens gibt es außerdem nun die „Musical-Mäuse“ und in der Ev. Grundschule können dortige Schüler beim Ganztagsangebot „Musical“ mitmachen.


Gottesdienste mit musikalischem Akzent


So. 19.05.2019, 15 Uhr in St. Marien: Friedensmesse mit der Kantorei, Popchor und Band
Do. 30.05.2019, 11 Uhr: Regional-Gottesdienst zu Himmelfahrt mit den Bläsern aus Sprotta