Aktuelles

Aktuelles


Bigband-Konzert

Schon seit vielen Jahren existiert die Bigband der nordsächsischen Musikschule Heinrich Schütz unter der Leitung von René Richter. Mehrere Trompeten, Posaunen, Alt- und Tenorsaxophone, Bass, Gitarre, Schlagzeug finden sich projektweise freitags zusammen, um zusammen in die Welt des Swing, Bebop oder Rock einzutauchen. Die meisten Mitglieder sind Amateurmusiker und kommen nicht nur aus Eilenburg, sondern auch aus Delitzsch, Torgau und Leipzig. Sie nehmen aus Liebe zum Bigband-Sound die teilweise weite Anreise auf sich. Viele Auftritte in Nordsachsen und darüber hinaus bezeugen die Qualität und Spielfreude der ca. 20 Mitglieder.  
Nun ist es endlich gelungen, diese Band für ein Konzert in die Stadtkirche einzuladen.
Am Samstag, dem 11.6 2022 bestreiten die Musiker um 16 Uhr gemeinsam mit Kantorei und Popchor ein Konzert im Rahmen des Eilenburger Stadtfestes. Es erklingen verschiedene Jazz- und Rockstandards, wie z.B. „My funny valentine“ oder „Route 66“. Die Chöre bestreiten auch einen kleinen Solo-Teil mit Stücken wie „Like ice in the sunshine“ (Popchor) oder „Fahren wir froh im Nachen“ (Kantorei), was musikalisch eine interessante und sehr abwechslungsreiche Mischung ergeben wird. Am Ende vereinen sich die Gruppen mit einigen Teilen aus der „Messe des Friedens“.   
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Es wird am Ausgang jedoch eine Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit gesammelt.
Die Arche Noah kommt   (Plakat-
Layout: Janine Mieth)


Am Sonntag, dem 12.6. 2022 um 11 Uhr singen und spielen die Rinckart – Singschule, das  GTA-Projekt der Grundschule Jesewitz unter der Leitung von Jeanette Weitzel und die Musical-Mäuse der KiTa St. Marien mit vielen Chorgästen in der St. Nikolai Kirche ihr neues Musical „Nach uns die Sintflut“ von Johannes Matthias Michel. Alle Beteiligten hoffen auf ganz viele kleine und große Zuhörerinnen und Zuhörer, denn es wurde dafür schon lange und intensiv geprobt. Das ca. einstündige Singspiel heißt „Nach uns die Sintflut“ und erzählt kurzweilig und mit einfallsreicher Musik die Arche - Noah – Geschichte aus der Bibel. Mit hinein gewebt ist noch die Geschichte von einem heutigen Hochwasser und seinen Folgen. Nie war dieses Thema so brandaktuell wie jetzt. Der Klimawandel mit all seinen fatalen Folgen ist allen ein Begriff und wird mit thematisiert.
Begleitet werden die Kinder von einem kleinen Kammerorchester aus Klavier (Anna Maiwald), Klarinette (Josi Skowronek), Violine (Hanna Fürschke und Katharina Werner), Flöte (Johanna Reichel), Trompete (Annegret Arnold), Tuba (Karsten Arnold), Bratsche (Claudia Paul), Oboe (Daniel Paul), Schlagwerk (Lukas Krause). Die Licht- und Bühnentechnik übernimmt dieses Mal die Musikwerkstatt Eilenburg. Die Gesamtleitung hat Lena Ruddies.
Der Eintritt zu der Kinderoper ist frei. Es wird am Ausgang jedoch eine Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit gesammelt.
Orgelmeditationen

Die Orgel ist ein besonderes Instrument.
Das weiß jeder, nicht nur Gottesdienstbesucher. Schließlich trägt sie den Spitznamen „Königin“. Sie kann sehr laute, prächtige Töne fabrizieren. Aber sie kann auch sehr lange und sehr sanfte Töne zaubern. Eigentlich fast endlos. Sie hat eine kleine Verbindung zur Ewigkeit, könnte man sagen. Sie kann den Menschen beruhigen durch ihren langen, quasi endlosen Atem und ungewollt hineinnehmen in eine ganz andere Welt.
Das will sich Kantorin Ruddies zu Nutze machen und lädt dreimal im Sommer zu sogenannten „Orgelmeditationen“ in die Bergkirche ein. Die zweite Meditation erklingt am Sonntag, dem 3.7. 2022 um 11.30 Uhr. Es wurden Kompositionen ausgewählt, die besonders unter dem Aspekt „Ewigkeit, Weite und Zeitlosigkeit“ eingeordnet werden können. Man kann sich diesen Klängen für eine halbe Stunde hingeben. Beendet wird der Orgelklang dann durch den Klang der Glocken, die zur Mittagszeit läuten.
Der Eintritt zu den Orgelmeditationen ist frei.
Es wird am Ende um einen finanziellen Beitrag für die Kirchenmusik in Eilenburg gebeten.
13. Eilenburger Orgelnacht

Am Sonnabend, dem 27. August ist es wieder so weit: die dreizehnte Eilenburger Orgelnacht wird eingeläutet.
Die diesjährige Orgelnacht beginnt wieder in der Nikolaikirche um 20 Uhr.
Die Sopranistin Cornelia Gebauer aus Dommitzsch musiziert mit Lena Ruddies an der Sauer-Orgel der Stadtkirche. Frau Gebauer ist so manchem Konzertbesucher vielleicht bekannt, da sie schon oft beim Eilenburger Weihnachtsoratorium gesungen hat. In der Kombination mit der Orgel erklingen Werke von Bach, Händel, Schütz, Rutter, Buxtehude und Haydn.
Danach geht es zur katholischen Kirche St. Xaverius.
Dort erwartet die Konzertbesucher der Makranstädter Kantor Frank Lehmann an der Eule-Orgel und der Klarinettist Alexander May aus Leipzig. Sie spielen u.a. Werke der französischen Romantik und aus dem Klezmer-Bereich.
Am Ende wird die neue Torgauer Kantorin Christiane Bräutigam (Foto) ihr Debut an der Geißler-Orgel der Bergkirche geben. Sie spielt Werke von Johann Sebastian Bach und César Franck.     

Der Eintritt zu den drei Konzerten ist frei.
Es wird am Ausgang jedoch eine Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit in Eilenburg eingesammelt.



Mitsingen beim Weihnachtsoratorium

Bis zum 26. August kann man sich noch zum Mitsingen des Weihnachtsoratoriums anmelden.
Der Probenbeginn ist Donnerstag, der 1. September 2022.
Voraussetzung ist Chorerfahrung. Als Chorgast kann man das faszinierende Musikwerk
Bachs mit einstudieren und die Aufführung mit großem Orchester am 26. November leibhaftig miterleben.
Die Teilnahme ist kostenfrei, einen Klavierauszug kann man ausleihen oder selber erwerben.

Gottesdienste mit musikalischem Akzent

Sa. 21.5.2022 17 Uhr St. Nikolai ANgeDACHT mit Singschule  
Do. 26.5.2022 11 Uhr   Regional-Gottesdienst zu Himmelfahrt in den Behlitzer Fichten
mit den Bläsern aus Sprotta
 
Fr. 24.6.2022
19 Uhr St. Marien Gottesdienst zum Johannistag mit dem Flötenkreis  
Sa.  9.7.2022 17 Uhr St. Nikolai AngeDACHT mit Singschule und Kantorei  
So. 17.7.2022 10.30 Uhr St. Marien Gottesdienst mit Popchor