Aktuelles

Aktuelles




Aufruf zum Mitmachen

Nach den Sommerferien, also im September ist eine gute Gelegenheit in musikalische Gruppen einzusteigen.
Zum Beispiel bei den Flöten oder Flötenanfängern, die nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene offen sind.
Der Popchor und die Kantorei suchen vor allem Männerstimmen, wie alle Chöre.
Die Singschule sucht noch Verstärkung für die Einstudierung des Martinsspiel.
Außerdem suche ich noch einen Schlagzeuger/Perkussionisten und E-Bassisten für die gelegentliche Begleitung des Popchores bei Auftritten.
Wer hat Lust ab und zu im Trio dafür zu proben? Bitte meldet Euch bei Kantorin Lena Ruddies
.

1
2. Eilenburger Orgelnacht


Am Sonnabend, dem
28. August ist es voraussichtlich wieder so weit: die zwölfte Eilenburger Orgelnacht wird eingeläutet. Auch hier werden die Konzertbesucher gebeten, sich kurzfristig zu informieren, ob die Orgelnacht stattfinden kann oder nicht und wie die Hygienevorschriften zu dem Zeitpunkt sind.
Wenn alles nach Plan abläuft, beginnt die diesjährige Orgelnacht wieder in der Nikolaikirche um 20 Uhr. Der Saxophonist Frank Liebscher aus Leipzig musiziert mit Lena Ruddies an der Truhenorgel/Flügel der Stadtkirche. Manch einer erinnert sich vielleicht an Herrn Liebscher, da er 2019 bei der „Messe des Friedens“ zur Glockenweihe in der Bergkirche den Saxophon-Part übernahm. Ruddies und Liebscher musizieren zusammen Werke von Rutter, Bach, Chilcott, Rameau u.a. Danach geht es zur katholischen Kirche St. Xaverius. Dort erwartet die Konzertbesucher der Bad Schmiedebergische Kantor Otto Glüer an der Eule-Orgel und Wolfgang Praetorius am Violoncello. Am Ende wird es nochmal international, denn die Gäste der Orgelnacht können einen echten Schweden, Herrn Gustav Jannert, an der Geißler-Orgel der Bergkirche erleben. Er spielt natürlich ein schwedisches Orgelprogramm, auf das man gespannt sein darf. Der Eintritt zu den drei Konzerten ist frei, es wird am Ausgang jedoch eine Kollekte für die kirchenmusikalische Arbeit in Eilenburg eingesammelt.


Sommertöne mit dem Glorvigen Trio -
Konzert im Rahmen der Sommertöne 2021

Endlich wieder ein Konzert in Eilenburg im Rahmen der „Sommertöne“. Am Freitag, dem 10. September 2021 kommt um 20 Uhr das Glorvigen Trio in die Stadtkirche St. Nikolai. Der Titel des Konzertes lautet: Händel goes Tango: „Il pastor fido“.
Das Glorvigen Trio sind die Geigerin Daniela Braun, der Namensgeber Per Arne Glorvigen am Bandoneon und der Kontrabassist Arnulf Ballhorn. 2006 kam der norwegische Bandoneonist Per Arne Glorvigen als Gast an die Komische Oper Berlin, um Astor Piazzollas Oper „Maria de Buenos Aires“ zu leiten. Er wollte seine eigenen Tangomusiker mitbringen, doch man sagte ihm, einen tangospielenden Bassisten habe man bereits im Orchester. Die Begegnung war ein Glücksfall, Per Arne und Arnulf wurden musikalische Partner und Freunde. Sie gründeten das Per Arne Glorvigen Trio, damals noch mit dem norwegischen Geiger Sveinung Lillebjerka, der jedoch schon bald nicht mehr dabei sein konnte. Da erinnerte sich Per Arne an eine Tango-CD, die ihm kurz zuvor in die Hände gefallen war, mit einer interessanten Geigerin. Arnulf überlegte gleichzeitig, wie er ihm seine neue Orchesterkollegin vorstellen könnte. Und so fragten sie einander wie aus einem Mund: „Kennst Du Daniela Braun?“ Die neue Trio-Geigerin war gefunden. Sofort lagen die drei Musiker auf einer Wellenlänge, erinnern sie sich an ihr erstes Treffen 2012. Ihre erste gemeinsame CD „El Arte de la Fuga y del Tango“ verbindet, was jeder von ihnen in den letzten Jahren musikalisch für sich entwickelt hat, zu einem Programm sprühender, leidenschaftlicher Reibung und mehr als 200 Jahre verbindender Harmonie. Als Gast ist beim Konzert in Eilenburg noch die Sopranistin Susanna Wolff mit dabei. Die Kapazität an Sitzplätzen ist für dieses Konzert auf 70 Plätze begrenzt.  Vorbestellung bei Rosenthal-Musikmanagement sind möglich (0341-910 22 44 oder info@rmm-leipzig.de). Karten sind zu 18€ / 14€ (Rentner) / 9€ (
ermäßigt) zu erwerben.sen.

Orgelmeditationen

Zum letzten Mal erklingen am Sonntag, dem 19. September 2021 um 11.30 Uhr die Orgelmeditationen in der Marienkirche in Eilenburg.
Für eine halbe Stunde kann man sich den Klängen der schönen Geißler-Orgel hingeben. Es werden Stücke von J. Rutter, J.S. Bach, O. Messiaen und J. Janca von Kantorin Lena Ruddies gespielt.
Beendet wird der Orgelklang dann durch den Klang der Glocken, die zur Mittagszeit läuten.

Der Eintritt zu den Orgelmeditationen ist frei.
Es wird am Ende um einen finanziellen Beitrag für die Kirchenmusik in Eilenburg gebeten.


Vokalensemble „Mehr als 4“

Im Jahr 2020 sprang das Vokal-Quintett „Mehr als 4“ dankenswerterweise für ein anderes kurzfristig verhindertes Ensemble ein. Und das Eilenburger Publikum war begeistert von den fünf charmanten jungen Herren. Deswegen lud Kantorin Lena Ruddies die Gruppe gleich nochmal für das Jahr 2021 ein. Am Sonntag, dem 26. September kommt um 17 Uhr das junge Ensemble für ein Konzert in die Nikolaikirche. Diesmal ganz offiziell und mit der nötigen Vorbereitungszeit auf beiden Seiten.
Das A-cappella-Ensemble „Mehr als 4“ gründete sich im Jahr 2010 aus Sängern des Stadtsingechores zu Halle.
Mehr als 4, das sind: Jonas Müller (Tenor), Johannes Rhode (Tenor), Sebastian Kawa (Bariton), Maximilian Kasparick (Bass) und Elias Büsching (Bass). Seit 2016 nimmt das Ensemble regelmäßig an Meisterkursen, wie Young Voices mit Werner Schüssler und John Potter und den Vocal Summer Classes der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz mit Amarcord und Singer Pur, teil. Mehr als 4 zeichnet sich durch einen besonderen Klang, herausragendes musikalisches Empfinden sowie Charme und Unterhaltungsvermögen aus. Das weitreichende Repertoire, welches das Ensemble in regelmäßigen Konzerten erklingen lässt, umfasst Gesänge des Mittelalters, Polyphonie der Hochrenaissance, romantische Werke, Barbershops und moderne Arrangements von Klassikern der Popularmusik und vieles weitere.
Das Programm in Eilenburg trägt den Titel „Liebe 2021 – romantisch geht anders!“ Es beinhaltet Lieder und Madrigale aus fünf Jahrhunderten. Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 10€, ermäßigt 8€. Karten können vier Wochen vor dem Konzert im Vorverkauf im Gemeindebüro (dienstags 9 bis 16 Uhr) gekauft/bestellt oder an der Abendkasse erworben werden.

Orgel und Mundharmonika

 
Am Sonnabend, dem 16. Oktober 2021 kommen Maria Wolfsberger und Gerhard Noetzel wieder nach Eilenburg.
Wir konnten sie letztes Jahr in der katholischen Kirche in Eilenburg zur Orgelnacht erleben. Und das Publikum war begeistert. Viele hätten nicht erwartet, dass so ein kleines Instrument so verzaubern und mitreißen kann. Gerade im Duett mit einer Orgel scheint die Mundharmonika klanglich besonders gut eingebettet zu sein. Nun kommen die Musiker für ein ganzes Konzert in die Marienkirche und man darf auf einen tollen Abend gespannt sein.
Maria Wolfsberger ist bereits mehrfache erste internationale Preisträgerin auf der chromatischen Mundharmonika. Sie ist in Gmunden/Oberrösterreich geboren und hat an der Salzburger Universität "Mozarteum" und an der  Ev. Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale) mehrere musikalische Diplome erworben. Schwester Maria Wolfsberger ist Mitglied der katholischen Gemeinschaft der Missionarinnen Christi (MC) und lebt seit 2004 mit drei Mitschwestern in Leipzig.
Gerhard Noetzel ist in Salzwedel geboren und hat sein A-Diplom an der Ev. Hochschule für Kirchenmusik in Halle (Saale) erworben. Seit 2016 ist er Kirchenmusiker am Halleschen Dom.
In Eilenburg spielen die beiden Werke von G. Jakob, A. Piazolla, u.a. sowie Improvisationen.
Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt
10€, ermäßigt 8€. Karten können vier Wochen vor dem Konzert im Vorverkauf im Gemeindebüro (dienstags 9 bis 16 Uhr) gekauft/bestellt oder an der Abendkasse erworben werden.
Martinsspiel in der Nikolaikirche

Wenn alles nach Plan verläuft in diesem Herbst, wird es am Donnerstag, dem 11.11.2021 wieder ein Martinsspiel in der Stadtkirche geben. Um 17 Uhr werden dann Kinder der Rinckart – Singschule gemeinsam mit den Musical-Mäusen der KiTa St. Marien die Lebensgeschichte des Heiligen nachspielen. Anschließend geht es (voraussichtlich) mit einem Laternenumzug samt Martinsreiter zur katholischen Kirche. Am dortigen Lagerfeuer können wir Martinshörnchen miteinander teilen.

Krippenspiel-Proben beginnen im November

Die Singschule beginnt mit den Proben für das alljährliche Krippenspiel am Montag, dem 15.11. 2021 (wie immer zur Probenzeit 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr).
Es sind, wie jedes Jahr, noch neue sangesfreudige Kinder zwischen ca. 6 und 10 Jahren willkommen, die gerne am 24.12. um 15
Uhr beim Krippenspiel mitmachen möchten. Einfach zur ersten Probe mit einem Elternteil kommen und sich dafür bitte anmelden.

Adventskonzert mit Kantorei und Streichern

 
Am Vorabend zum ersten Advent, dem 27. November 2021, erfüllen ab 19 Uhr adventliche Klänge die Nikolaikirche.
Die Kantorei und ein Streicherensemble aus dem Mitteldeutschen Kammerorchester (Konzertmeister: Andreas Hartmann)
bereiten ein adventliches Programm vor.

Titel aus dem Weihnachtsoratorium, besinnliche Choräle, der „Winter“ aus den Jahreszeiten von Antonio Vivaldi,
ein Weihnachtskonzert von Arcangelo Corelli und andere festliche Musik möchten die Zuhörer auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt
10€, ermäßigt 8€. Karten können vier Wochen vor dem Konzert im Vorverkauf im Gemeindebüro
(dienstags 9 bis 16 Uhr) gekauft/bestellt oder an der Abendkasse erworben werden.


Gottesdienste mit musikalischem Akzent


N.N.